Wir sind für Sie da | Tel.: 0228 / 37738140 | Mo – Do: 08 – 18  Uhr

Umweltmedizin

Krankmachende Umwelt

In der Ursachenmedizin versuchen wir, Belastungen durch die Umwelt zu ermitteln also diagnostisch nachweisen. Daraus leiten wir Präventions-/ und Verhaltensmaßnahmen ab, die Sie künftig von den potentiell giftigen oder belastenden Quellen fernhalten. Aber auch eine bereits statt gefundene Exposition mit Giftstoffen kann mittels spezifischer Therapien, sofern vorhanden, aus dem Körper ausgeleitet werden. Dabei werden Rückvergiftungen eingedämmt. Dies gilt beispielsweise für die Chelattherapie im Falle einer Schwermetallbelastung.

Viele meiner Patienten denken, dass z.B. die Aluminium Belastung beim Verzehr von Dosengetränken oder das Auftragen von Kosmetika schon kein Problem sein wird, schließlich mache man das ja schon seit Jahren. Meist ist es aber die zunehmende Anzahl der Umweltbelastungen und dessen Eintragungen über mehrere Jahre, die das „Fass zum Überlaufen bringen“. Irgendwann lässt die Kombination der verschiedenen Giftstoffe und Belastungen das Immunsystem in Schieflage geraten, die Energieproduktion im Körper wird gestört, oder Stress und Erschöpfung treten auf.

Akute Krankheitsbilder

Bei den folgenden Symptomen sollten Sie eine umweltmedizinische Diagnose in Betracht ziehen:

  • Nahrungsmittel
  • Medikamente
  • Alkohol
  • Benzindämpfe (Tankstelle)
  • Zigarettenrauch
  • Mononatriumglutamat in Lebensmitteln
  • Smog und Luftverschmutzung
  • Geschmacks- und Geruchsempfindlichkeit
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Gereiztheit
  • Herzklopfen, Brustenge, Luftnot, Unruhe (nach Herzinfarktausschluss)
  • Angst und Panikattacken
  • Morgendliche Benommenheit
  • Unerklärliche Hautausschläge
  • Brainfog / Gehirnnebel
  • Polyneuropathie (Kribbeln in Händen oder Füßen)
  • Tinnitus
  • Unerklärliche Muskelschmerzen
  • Beschwerden, die nur an bestimmten Orten auftreten (z.B. zu Hause oder am Arbeitsplatz)
Arzt für Umweltmedizin.

Für Baubiologen

Sie haben in Ihrer Funktion als Baubiologe eine konkrete Umweltbelastung im Umfeld eines Ihrer Kunden festgestellt. Oder Sie sind als Patient zur Abklärung möglicher Vergiftungen an eine medizinische Stelle verwiesen worden.

Obwohl die krankmachende Quelle in Ihrem Umfeld bereits lokalisiert und beseitigt wurde, können bereits eingetragene Giftstoffe den Körper weiterhin beeinflussen und schädigen. Dieses können wir laborchemisch abklären und eine geeignete Therapie für Sie auswählen. Die gängigen Chelattherapien können in meiner Praxis durchgeführt werden. In den Fällen seltener Belastungen suchen wir eine individuelle Lösung innerhalb unseres Expertennetzwerkes.

Giftstoffe in unserer Umwelt

Die belastenden Einwirkungen der Umwelt auf unseren Körper werden immer gravierender. Der Einfluss chemischer Stoffe auf unsere körpereigene Systeme steigt kontinuierlich. Nur um einige zu nennen: Metalle in jeglicher Verbindung, chlororganische Verbindungen, Asbest, Weichmacher, Luftschadstoffe, Pflanzenschutzmittel, Amalgam, Antibiotika oder Xenobiotika.

Die unsichtbaren Gefahren

Darüber hinaus sind physikalische Einflüsse auf die Gesundheit noch nicht ausreichend erforscht: Künstliches Licht, elektromagnetische Strahlung, WLAN, 3G/4G/5G, Funk der Hausautomation, etc. Und selbst im Bereich biologischer Umweltfaktoren kommt es, obwohl man vermutet, man habe ausreichende Schutzmaßnahmen ergriffen, unerwartet oft zu Belastungen des Körpers mit Schimmelpilzen oder Parasiten. Auch unsere Trinkwasserqualität steht häufig in der Diskussion.

Umweltmedizin nach Maß

Als neue Privatpraxis in Ihrem Wohngebiet freue ich mich, ausführlich mit ausreichend Zeit auf Ihre Gesundheitsfragen im Bereich Umweltmedizin eingehen zu können. Buchen Sie sich hierzu, gern auch kurzfristig, entweder online einen Termin oder rufen Sie uns an.

Wir bieten darüber hinaus eine Videosprechstunde sowie Hausbesuche im Rahmen der Umweltmedizin an. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.